Sa 29.10.

Orell Füssli Kramhof     Zürich

19:00 – 20:00

Mina König: «Mademoiselle Oppenheim»

 

Sie liebte das Leben und erfand die moderne Kunst – die deutschschweizerische Künstlerin Meret Oppenheim prägte den Surrealismus wie keine Andere. Mina König hat aus den Lebensdaten dieser schillernden Frau einen packenden Roman geschaffen.

Paris, 1933: Die junge deutschschweizerische Künstlerin Meret Oppenheim geniesst das unbeschwerte Leben inmitten der Pariser Bohème. Zu ihren engsten Freunden zählen die Surrealisten Pablo Picasso, Joan Miró, Alberto Giacometti und André Breton. Als sie sich in den Maler Max Ernst verliebt, nimmt eine stürmische Affäre ihren Lauf. Doch Meret möchte nicht nur seine Muse sein. Sie will ihren eigenen Weg gehen und träumt vom grossen Durchbruch. Sie experimentiert mit Alltagsgegenständen, mit denen sie erste Erfolge feiert, entwirft Mode und Schmuck. Immer wieder muss sie gegen die strengen Regeln der Gesellschaft ankämpfen. Und während in Europa dunkle Schatten aufziehen, die auch Merets Familie bedrohen, sucht die freiheitsliebende Künstlerin nach einem Weg, die Liebe und die Kunst in Einklang zu bringen.

Eintritt:

Eintritt frei

Tickets:

Keine Tickets, nur Reservation unter Email, 058 100 78 60

Veranstaltungsort:

Orell Füssli Kramhof
Füsslistrasse 4
8001 Zürich