Sa 27.10.

Stadtgärtnerei Zürich     Zürich

16:30 – 18:00

Die Ilias – der Anfang der europäischen Literatur

 

Homers Epos schildert den Kampf der Griechen um die Festung Troja. Der Übersetzer Kurt Steinmann wird aus seiner neuen, hochgelobten Übersetzung lesen, Martina Kuoni mit ihm über Werk und Übersetzung diskutieren.

«Diese Ilias werden noch viele Generationen lesen.» (DIE ZEIT). Die Ilias – vielleicht auf 720 bis 700 v. Chr. zu datieren – steht am Anfang der europäischen Literatur. Sie schildert den Kampf der Griechen um die Festung Troja (Ilios/Ilion). Entgegen vorgefasster Meinungen ist dieses Werk Homers nicht bloss eine Aneinanderreihung von Schlachtszenen, sondern eine die Tiefen menschlicher Beweg-und Abgründe auslotende Darstellung eines archetypischen Kriegsgeschehens. Die Ilias ist kein martialisches Epos, das den Krieg verherrlicht, sondern die Darstellung des Krieges als sinnlose Katastrophe. Kurt Steinmann wird bei der Lesung aus seiner neuen Übersetzung (2017) menschlich anrührende Szenen in den Mittelpunkt stellen. Im Gespräch mit Martina Kuoni werden das Epos und die Prinzipien der Übersetzung erörtert werden.

Eintritt:

CHF 20.00

Ermässigung:

CHF 15.00

 

Legi, Schüler, Lehrlinge, IV-Bezüger, Kulturlegi, AHV-Bezüger

Veranstaltungsort:

Stadtgärtnerei Zürich
Sackzelg 25
8047 Zürich
Infofoyer