Sa 30.10.

Modissa     Zürich

20:00 – 21:30

Dana Grigorcea liest aus «Die nicht sterben»

 

Dana Grigorcea liest aus ihrem neuen Roman «Die nicht sterben» (Penguin Verlag, München 2021), der im ganzen deutschsprachigen Raum auf enormen Anklang stösst. Denis Scheck in der Sendung «Druckfrisch» (ARD): «Ein politischer Vampirroman. Für mich war‘s Liebe auf den ersten Biss.»

Dana Grigorcea zeichnet ein atemberaubend atmosphärisches Porträt der postkommunistischen Gesellschaft, die bis heute in einem Zwischenreich gefangen scheint. Ohne Vorwarnung führt sie ihre Leserinnen und Leser ins Herz eines Schreckens, wie ihn nur die eigene Vorstellungskraft erzeugen kann - oder der gestrenge Fürst Dracula.
Zum Inhalt: Eine junge Bukarester Malerin kehrt nach ihrem Kunststudium in Paris in den Ferienort ihrer Kindheit an der Grenze zu Transsilvanien zurück. In der Kleinstadt B. hat sie bei ihrer grossbürgerlichen Grosstante unter Kronleuchtern und auf Perserteppichen die Sommerferien verbracht. «Uns kann niemand brechen», pflegte ihre Grosstante zu sagen. Inzwischen ist der Kommunismus Vergangenheit und B. hat seine besten Zeiten hinter sich. Für die Künstlerin ist es eine Rückkehr in eine fremd gewordene Welt. Als auf dem Grab Vlad des Pfählers, als Dracula bekannt, eine geschändete Leiche gefunden wird, begreift sie, dass die Vergangenheit den Ort im Griff hat.

Eintritt:

Kollekte

Tickets:

Keine Tickets, keine Reservation; Einlass, solange Platz vorhanden

Veranstaltungsort:

Modissa
Bahnhofstrasse 74
8001 Zürich
3. Stockwerk, mit Blick auf die Bahnhofstrasse.