Fr 28.10.

Mehrspur     Zürich

20:30 – 23:00

Bettina Dyttrich und Hatepop im Kunstapparat Mehrspur: «Es hilft, dass ich Leute anschreien darf» – Schweizer Popmusiker:innen erzählen

 

In dreizehn Interviews haben Musiker:innen aus der ganzen Schweiz der WOZ-Redaktorin Bettina Dyttrich von ihrem Schaffen erzählt. Bei «Zürich liest» spricht Bettina Dyttrich über ihre Arbeit am Buch. Anschliessend Konzert der Berner Band Hatepop.

Wie leben und arbeiten Pop- und Rockmusiker:innen in der Schweiz? Welche Geschichten haben sie zu erzählen? Wie sind sie aufgewachsen? Was geschieht spätnachts zwischen Bühne und Backstage? Wo tut es weh? Was wollen sie verändern in diesem Land? Wie kann man in Zeiten von Streaming noch von Musik leben? Welche Rolle spielen die Räume und Labels, in denen und um die Popmusik heute stattfindet? Dieses Buch lässt Schweizer Popmusiker:innen zu Wort kommen. Feministische, antirassistische, zum Teil auch ökologische Politik macht heute einen wichtigen Teil des Selbstverständnisses vieler Schweizer Bands aus. Bildstarke Konzertfotos und intime Backstage-Aufnahmen von Florian Bachmann und Tatjana Rüegsegger zeigen die Künstler:innen aus der Nähe. Hatepop: Das junge Kollektiv aus Bern bringt eine sehr aktuelle, rohe Mischung aus Trap, Punk und harter Elektronik auf die Bühne und stellt eine wichtige politische Frage: Wie können wir wütend, aber nicht übergriffig sein?

Eintritt:

CHF 25.00

Ermässigung:

CHF 20.00

 

Legi, Schüler, Lehrlinge, IV-Bezüger, Kulturlegi, AHV-Bezüger

Tickets:

Keine Tickets, keine Reservation; Einlass, solange Platz vorhanden

Veranstaltungsort:

Mehrspur
Förrlibuckstrasse 109
8005 Zürich
Das Mehrspur ist die Bühne und das Zuhause der Jazz– und Popabteilung der Zürcher Hochschule der Künste. Mehrspur befindet sich auf dem Toni-Areal unterhalb des Aufgangs zur grossen Rampe.