Do 26.10.

Karl der Grosse     Zürich

18:30 – 20:00

Zwischen Pakistan, Zürich und Hongkong – Sara Wegmann

 

Sara Wegmann präsentiert ihren fulminanten Roman «Sırma» (Telegramme Verlag) über die Sprachlosigkeit in der Familie und zwischen den Kulturen. Das inspirierende Buch spielt in Pakistan, Zürich und Hongkong. «Sara Wegmann hat viel gewagt – und etwas Neues geschaffen.» Bieler Tagblatt

Moderation: Perikles Monioudis.

Sara Wegmann

Sara Wegmann, geboren 1985, Studium der Kulturwissenschaften in Frankfurt/Oder und des Literarischen Schreibens am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel, Promotion in Sozialanthropologie. Sie lebt nach längeren Aufenthalten in Berlin, Istanbul und Kairo heute in Zürich. Der Roman "Sırma" ist ihr erstes Buch.

Perikles Monioudis

Perikles Monioudis wurde 1966 in Glarus geboren und hat Soziologie und Politische Wissenschaften in Zürich studiert. Nach zwölf Jahren in Berlin lebt er mit Frau und Kindern wieder in Zürich. Für seine in mehrere Sprachen übersetzten Romane und Erzählbände («Palladium», «Eis», «Die Trüffelsucherin», «Deutschlandflug» u.v.a.) wurde er mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht, darunter der Preis des Schweizerischen Schriftsteller­verbandes und der Conrad-Ferdinand-Meyer-Preis. Zuletzt erschienen «Azra und Kosmás» (Rimbaud), die Romane «Frederick» und «Land» (beide dtv) und im Deutschen Kunstverlag die Biografie «Robert Walser. Leben in Bildern».

Sprache:

Deutsch

Eintritt:

CHF 15.00

Ermässigung:

CHF 10.00

 

Personen in Ausbildung, Inhaber:innen der KulturLegi, IV-Beziehende, AHV-Beziehende

Veranstaltungsort:

Karl der Grosse
Kirchgasse 14
8001 Zürich