Fr 28.10.

Karl der Grosse     Zürich

18:30 – 20:00

«Zutritt verwehrt» – ein Gespräch über Klassismus mit Francis Seeck

 

Die soziale Herkunft prägt Lebensgeschichten von Geburt bis zum Tod. Klassismus, die Diskriminierung aufgrund von sozialer Herkunft und Position, bestimmt unsere Gesellschaft grundlegend. Francis Seeck spricht mit Marah Rikli darüber, wie eine sozial gerechte Gesellschaft aussehen könnte.

Zugang zu Bildung oder Gesundheitsversorgung, aber auch Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben – die soziale Herkunft beeinflusst beinahe jeden Lebensbereich. Die längerfristige gesellschaftliche Entwicklung verschärft die sozialen Unterschiede, die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander. Francis Seeck ist Kulturanthropolog:in, Antidiskriminierungstrainer:in und Autor:in. In «Zutritt verwehrt» beschreibt Seeck, wie Klassismus soziale Ungleichheit fördert.

Eintritt:

Eintritt frei

Tickets:

Keine Tickets, keine Reservation; Einlass, solange Platz vorhanden

Veranstaltungsort:

Karl der Grosse
Kirchgasse 14
8001 Zürich