Fr 28.10.

Lesegesellschaft Stäfa, Museum zur Farb     Stäfa

19:30 – 20:30

«Weltgeist in Zürich» – und Stäfa

 

François G. Baer und Yves Baer nehmen Sie mit in die Zeit des geistigen Aufbruchs in Zürich. Sie richten den Fokus auf Ereignisse und Akteure der Aufklärung, wie Goethe bei Kunschtmeyer in Stäfa. Hier wird 1794 nach dem Vorbild der Französischen Revolution Gleichheit von Stadt und Land gefordert.

François G. Baer und Yves Baer zeigen auf spannende Weise die Ereignisse, Schauplätze und Lichtgestalten zur Zeit der Aufklärung.
Zürich um 1720: Die Stadt mausert sich vom kleinen Handelszentrum zum gesellschaftlichen und kulturellen Hotspot Europas. Die europäische Jeunesse dorée pilgert auf ihrer Grand Tour in die Limmatstadt, um Scheuchzer, Bodmer, Breitinger, Hirzel, Lavater und Füssli zu besuchen. An ihnen ist, wie auch an Pestalozzi oder Sulzer, kein Vorbeikommen. Sie sind die bedeutenden Akteure der Zürcher Aufklärung und strahlen weit in die geistigen Hauptstädte Europas hinein. Auch in Winterthur und auf der Landschaft werden die neuen Ideen leidenschaftlich diskutiert – mit weitreichenden Folgen: Stäfa und andere Seegemeinden fordern in den 1790er-Jahren nach dem Vorbild der Französischen Revolution Gleichheit von Stadt und Land. Es dauert aber noch bis 1830, bis sich die Ideen definitiv in der neuen Kantonsverfassung durchsetzen.

Eintritt:

gratis Eintritt mit Kollekte

Tickets:

Keine Tickets, keine Reservation; Einlass, solange Platz vorhanden

Veranstaltungsort:

Lesegesellschaft Stäfa, Museum zur Farb
Dorfstrasse 15
8712 Stäfa
Die Veranstaltung findet im Café des Museums statt.