Sa 26.10.

Literaturhaus Zürich     Zürich

20:00 – 21:30

«We are not numbers» – Junge Stimmen aus Gaza, mit Malak Mattar und Basman Derawi

 

Auf dem Blog «We are not numbers» veröffentlichen junge Menschen aus Gaza Bilder und Gedichte über ihr Leben unter der Besatzung, die Nöte und Freuden des Alltags, ihre Wut und ihre Träume. Zwei davon sind im Literaturhaus zu Gast: die Malerin Malak Mattar und der Physiotherapeut Basman Derawi.

«Die Welt spinnt», «Ich möcht Gaza mögen, es geht aber nicht», «Hoffnung»: Unter diesen drei Kapitelüberschriften versammelt der Band «We are not numbers» (Lenos Verlag 2019, aus dem Englischen von Lorenz Oehler) Bilder und Gedichte von jungen Menschen aus Gaza. Sie berichten vom Leben unter der Besatzung, von den Nöten und Freuden des Alltags, von ihrer Wut und ihren Träumen. Das Projekt wurde 2015 von der amerikanischen Journalistin Pam Bailey initiiert, die Autor*innen schreiben auf Englisch für den gleichnamigen Blog und erhalten dabei ein Mentoring durch erfahrene Journalist *innen. Malak Mattar ist in Gaza geboren, sie begann 2014 mit dem Malen und lebt derzeit in Istanbul, wo sie dank eines Stipendiums studieren kann. Basman Derawi kam mit zwei Jahren nach Gaza, er arbeitet als Physiotherapeut für das Gesundheitsministerium.

Moderation: Helene Aecherli, das Gespräch findet auf Englisch statt. in Kooperation mit dem Asien-Orient-Institut der Universität Zürich.

Eintritt:

CHF 20.00

Ermässigung:

CHF 14.00

 

Bei Tickets bitte einfügen: Tickets unter www.literaturhaus.ch, in der Bibliothek der Museumsgesellschaft (Di und Do 10-19h, Mi, Fr, Sa 10-13h) oder 044 254 50 00.

Legi, AHV, IV, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger*innen sowie mit ZKB-Karte.

Tickets:

Tickets unter Webseite, 044 254 50 00

Veranstaltungsort:

Literaturhaus Zürich
Limmatquai 62
8001 Zürich