Sa 30.10.

Karl der Grosse     Zürich

19:00 – 20:30

Steffen Kopetzky und eine Welt im Ausnahmezustand

 

1962, das nukleare Wettrüsten erreicht seinen Höhepunkt, in Algier und Paris explodieren Bomben – und im Kreis Monschau in der Eifel sind die Pocken ausgebrochen, hochansteckend und lebensgefährlich. Mitten im Karneval droht Stillstand, Quarantäne. Moderation: Nora Zukker.

Steffen Kopetzky erzählt von einer Liebe im Ausnahmezustand und von der jungen, vom rasanten Wirtschaftswachstum geprägten Bundesrepublik – und verwandelt die wahren Begebenheiten eines kaum bekannten Kapitels deutscher Geschichte in packende Literatur. «Fast schon der Liebesroman zur Pandemie», meint Der Spiegel.
ZUTRITT NUR MIT GÜLTIGEM COVID-ZERTIFIKAT UND AUSWEISDOKUMENT.

Eintritt:

CHF 20.00

Ermässigung:

CHF 15.00

 

Legi, Schüler, Lehrlinge, IV-Bezüger, Kulturlegi

Veranstaltungsort:

Karl der Grosse
Kirchgasse 14
8001 Zürich