Fr 28.10.

Bernhard Theater Zürich     Zürich

19:00

Schreiben statt Schweigen – Sasha Filipenko zu Gast bei NZZ Live

 

Über sein neues Buch «Die Jagd» sagt Sasha Filipenko: «Ich wollte auch zeigen, wie viele Methoden und Arten es gibt, Journalisten loszuwerden.» Mit der NZZ spricht er über die Brisanz seines Buches, die Freiheit des Schreibens, das Leben im Exil sowie die Zukunft Russlands und Europas.

Er arbeitete als Journalist, Drehbuchautor, Gag-Schreiber für eine Satireshow und als Moderator beim unabhängigen russischen Fernsehsender Doschd. Mittlerweile hat er Russland verlassen und hält sich an wechselnden Wohnorten in Westeuropa auf. Über sein neues Buch «Die Jagd», welches hierzulande genau einen Tag vor der russischen Invasion in die Ukraine erschien, sagt er: «Ich wollte auch zeigen, wie viele Methoden und Arten es gibt, Journalisten loszuwerden.» Mit dieser furchtlosen Aussage umreisst Sasha Filipenko, der im Exil lebende weissrussische Schriftsteller, sein neustes Werk, das nach eigener Aussage nicht kritisiere, sondern lediglich die Realität beschreibe. Mit Roman Bucheli, Feuilleton-Redaktor bei "Neue Zürcher Zeitung", spricht er über die Brisanz seines Buches, die Freiheit des Schreibens, das Leben im Exil sowie die Zukunft Russlands und Europas.

Eintritt:

CHF 20.00

Ermässigung:

CHF 15.00

 

Studierende, Schüler, Abonnenten der NZZ

Tickets:

Tickets unter Email, Webseite, +41 44 258 13 83

Veranstaltungsort:

Bernhard Theater Zürich
Sechseläutenplatz 1
8001 Zürich