Fr 23.10.

Coalmine     Winterthur

19:30 – 21:00

Rolf Lappert: «Leben ist ein unregelmässiges Verb»

 

Eine Aussteiger-Kommune auf den Land, 1980: Die Behörden entdecken vier Kinder, die versteckt vor der Welt aufgewachsen sind. Ihre Schicksale werden auf Schlagzeilen reduziert, doch Frida, Ringo, Leander und Linus sind vor allem Menschen mit eigenen Geschichten.

Aus der Isolation in die Wirklichkeit geworfen, blicken sie staunend um sich. Und leben die unterschiedlichsten Leben an zahllosen Orten: In Pflegefamilien und Internaten, auf Inseln und Bergen, als Hassende und Liebende. Wie finden sich Verlorene in der Welt zurecht? In seinem ganz eigenen zärtlich-lakonischen Ton erzählt Rolf Lappert, wie man sich von seiner Kindheit entfernt, ohne sie jemals hinter sich zu lassen.
Einführung: Claudio Notz.

Eintritt:

CHF 20.00

Ermässigung:

CHF 10.00

 

Freier Eintritt für Mitglieder der Literarischen Vereinigung. Platzreservation nur beim Sekretariat der Literarischen Vereinigung Winterthur.

Schülerinnen, Studierende, Kulturlegi

Tickets:

Keine Tickets, nur Reservation unter Email

Veranstaltungsort:

Coalmine
Turnerstrasse 1
8400 Winterthur