Sa 24.10.

Fraumünster     Zürich

19:00 – 20:00

Nichts für schwache Nerven: Lesung und theologisches Zwiegespräch über Jesus von Nazaret

 

Was wäre, wenn man den Verfasser des Markusevangeliums fragen könnte, warum er schrieb, was er schrieb? Ralf Frisch wagt genau das und lässt sich auf ein fiktives Gespräch mit dem Verfasser des Markusevangeliums ein. Was dabei herauskommt, dem geht er mit Pfarrer Niklaus Peter nach.

Was wäre, wenn man den Verfasser des Markusevangeliums fragen könnte, warum er schrieb, was er schrieb? Ralf Frisch wagt genau das in seinem neuen Buch «Er» und lässt sich auf ein fiktives Gespräch mit dem Verfasser des Markusevangeliums ein. Bei seinem Gedankenexperiment macht er keinen Bogen um theologische Tabus und um die heiklen Fragen. Fesselnd und literarisch nimmt Frisch einen mit auf eine Reise zwischen Fiktion und Wahrheit. Was dabei herauskommt, wohin es den Autor auf seiner Suche nach Jesus gezogen hat, diskutiert Ralf Frisch an diesem Abend im Fraumünster in einem Zwiegespräch mit Pfarrer Niklaus Peter. Denn: Welche Zukunft hat Jesus Christus in einer Welt, die sich nach Leben und Erlösung sehnt, aber zur Erfüllung dieser Sehnsucht Gott nicht braucht?
Buch: Ralf Frisch, Er, Ein Zwiegespräch mit dem Mann, der Jesus erfand, TVZ 2020.

Eintritt frei, im Anschluss Apéro

Eintritt:

Inkl. Apéro

Tickets:

Keine Tickets, keine Reservation; Einlass, solange Platz vorhanden

Veranstaltungsort:

Fraumünster
Münsterhof 2
8001 Zürich