So 25.10.

Konzertsaal Tonhalle Maag     Zürich

11:15 – 12:45

Literatur und Musik: Dreiecksgeschichten, mit Martina Gedeck und dem Schumann-Quartett

 

Robert und Clara Schumann und Johannes Brahms verband eine beflügelnde Künstlerfreundschaft. Literaturhaus und Tonhalle-Orchester Zürich laden ein zu einer Matinée mit Briefen und Texten um das Verhältnis zwischen den drei Künstlern und Musik von Schubert, Mendelssohn Bartholdy und Robert Schumann.

Düsseldorf 1853, der junge Johannes Brahms besucht Robert und Clara Schumann und begeistert das Paar mit seiner Kunst. Es entwickelt sich eine der bedeutendsten Künstlerfreundschaften des 19. Jahrhunderts, deren Beteiligte sich gegenseitig künstlerisch beflügeln. Ein Dreierbündnis, das aber auch umweht ist von Rätseln und Mutmassungen. Martina Gedeck liest aus Briefen und Texten um das Verhältnis zwischen Johannes Brahms, Clara und Robert Schumann, das Schumannquartett spielt Werke von Franz Schubert, Felix Mendelssohn Bartholdy und Robert Schumann. Eine Veranstaltung von Literaturhaus Zürich und Tonhalle-Orchester Zürich.

Eintritt:

CHF 35.00

 

Alle reservierten Karten können bis vor Vorstellungsbeginn an der Billettkasse abgeholt werden.

Tickets:

Tickets unter 044 206 34 34

Veranstaltungsort:

Konzertsaal Tonhalle Maag
Zahnradstrasse 22
8005 Zürich