Sa 27.10.

Wasserkirche     Zürich

17:00 – 18:00

Lettische Lyrik in Lesung & Lied

 

Matthias Knoll öffnet seinen Koffer voller Übersetzungen lettischer Gedichte, u. a. von Aspazija und Rainis, die von 1906 bis 1920 im Schweizer Exil lebten. Dazu ertönen Gedichtvertonungen lettischer Komponisten.
M. Knoll
G. Ābele, Cello
Lettischer Chor BALTS

Im Jahr 2018 feiert Lettland den 100. Jahrestag seiner Proklamation zur souveränen Republik (18. November 1918). Aus diesem Anlass öffnet der «Nachdichter» Matthias Knoll seine Schatztruhe voller aus dem Lettischen übertragener Gedichte – auch von Aspazija und Rainis, den Klassikern der lettischen Literatur, die von 1906 bis 1920 im Schweizer Exil gelebt und hier wesentliche Teile ihres lyrischen, dramatischen und erzählenden Œuvres verfasst haben.
Lettland ist ein Land der Lieder (es gibt so viele Volkslieder wie Letten auf der Welt!) und der Chöre, und darum erklingen bei der Konzertlesung auch Gedichtvertonungen lettischer Komponisten.

Matthias Knoll (Berlin/Riga)
Gunta Ābele, Cello (Basel)
Lettischer Chor BALTS (Zürich)

Eintritt:

CHF 25.00

Ermässigung:

CHF 15.00

 

Legi, Schüler, Lehrlinge, IV-Bezüger, Kulturlegi, AHV-Bezüger

Tickets:

Tageskasse, keine Reservation

Veranstaltungsort:

Wasserkirche
Limmatquai 31
8001 Zürich