PBZ Altstadt     Zürich

16:30

LesBar – femscript-Autorinnen stellen ihre Neuerscheinungen vor

 

Es lesen: Christina Frosio aus «Salamanderbeine», Margo Fuchs Knill aus «Leben will leben – Love Survives», Eva Lenherr aus «Rindsdarmkopf» und Dorothe Zürcher aus «Bittermandeln aus Byzanz». Moderation durch Esther Vögeli und Claudia Schwarzenbach. Anschliessend Apéro und Büchertisch.

Uns erwartet ein abwechslungsreiches Programm im wunderschönen Raum im dritten Obergeschoss der Pestalozzi-Bibliothek Altstadt.

Seit vielen Jahren präsentieren Autorinnen des Netzwerks femscript im Rahmen der LesBar ihre Neuerscheinungen.

Claudia Schwarzenbach

Moderiert gemeinsam mit Esther Vögeli den Anlass LesBar in der Pestalozzi-Bibliothek Zürich Altstadt. Schreibt Lyrik und Kurzprosa.
> Webseite

Esther Vögeli

Moderiert gemeinsam mit Claudia Schwarzenbach den Anlass LesBar in der Pestalozzi-Bibliothek Zürich Altstadt. Ist Juristin und schreibt selbst.

Dorothe Zürcher

Dorothe Zürcher, geboren 1973, ist verheiratet, lebt in Zürich und unterrichtet an der Oberstufe. Bisher hat sie mehrere Romane sowie einige Kurzgeschichten veröffentlicht. Alle sieben Jahre nimmt sie eine Auszeit und bereist mit ihrem Mann die Welt. Bittermandeln aus Byzanz: Auf dem Weg nach Jerusalem besetzt das Kreuzritterheer Barbarossas Adrianopel. Dort wird Alkmene, eine Köchin aus dem Palast, gefangen genommen und Diethelm von Toggenburg als Zeltmagd zugeteilt. Dieser hat den Glauben an den Kreuzzug verloren und kümmert sich nicht um Alkmene. Aber sie ringt ihm ein Versprechen ab: Sie wird ihm eine so köstliche Mahlzeit vorsetzen, dass Diethelm Alkmene dem Herzog empfehlen würde. Diethelm schlägt ein, ohne zu wissen, dass Liebe durch den Magen geht und beide zum Spielball mächtiger Intriganten werden.
> Webseite

Margo Fuchs Knill

Margo Fuchs Knill ist Lyrikerin, Poesiecoach, Psychotherapeutin und Pädagogin. Sie lebt und arbeitet in Schaffhausen und Saas Fee. Sie ist zudem Professorin und Dekanin der Abteilung Kunst, Gesundheit und Gesellschaft am universitären Institut EGS. Bis 1994 arbeitete sie als Professorin an der Lesley Universität in Cambridge, USA. Sie unterrichtet international intermediale Kunst- und Ausdruckstherapie. Die Sammlung von Gedichten in «Leben will leben. Love survives» nähert sich dem Thema Resilienz in Krisenzeiten poetisch an. Resilienz wird als eine Fähigkeit verstanden, während schweren Zeiten sinnstiftende Ressourcen zu mobilisieren. Die hier eingeführte Resilienz-Poesie definiert Resilienz einerseits poetisch, doch ist sie auch eine bescheidene, aber kraftvolle Schöpferin von Erneuerung und Transformation.

Eva Lenherr

Eva Lenherr, geboren 1953 in Bern lebt als freischaffende Künstlerin in Winterthur. Buchhändlerlehre, Studium Schauspiel am Konservatorium Bern. 1979 gründete sie mit Jürgen Klein das «Theater mit Puppen, Materialien, Menschen und Texten» in Berlin. Das Duo zeigte ungewöhnliche Umsetzungen von Theaterstücken und bekam 1993 den Preis der Kulturstiftung Winterthur. Tourneen in der Schweiz und Deutschland als Wandertheater. Rindsdarmkopf: In diesem Bericht einer Frau namens Eve, der in den 50ziger Jahren beginnt, werden bildhaft-poetisch, Situationen eines besonderen Lebens geschildert. Erlebnisse, Träume, Fantasien. Ein Lebenspuzzle, welches Entwicklung aufzeigt und spannende Impressionen aus der abenteuerlichen Zeit des Wandertheaters erzählt, das Eve mit einem kongenialen Künstler aufbaut. Puppen aus Rindsdärmen agieren über einem Zeitungsvorhang auf Augenhöhe mit den Schauspielern, die nach der Vorstellung mit dem Handwagen weiterziehen.

Christina Frosio

Christina Frosio ist Buchhändlerin und arbeitet heute in einer Buchhandlung im Berner Lorrainequartier. Seit 2006 schreibt sie Kurzgeschichten, die in Zeitschriften und Anthologien (u.a. REPORTAGEN, NARR) veröffentlicht wurden und für die sie bereits mehrere Preise bei literarischen Wettbewerben gewann. Ihre Debüterzählung „Noch ist nicht Herbst“ erschien 2014 im Offizin Verlag Zürich. In ihren aktuellen Werk «Salamanderbeine» erzählt Christina Frosio Geschichten von Menschen im Abseits. Die 12 Geschichten gehen ineinander über und bilden in ihrer Gesamtheit ein Ganzes.
> Webseite

Sprache:

Deutsch

Eintritt:

Eintritt frei

Tickets:

Keine Tickets, keine Reservation; Einlass, solange Platz vorhanden

Veranstaltungsort:

PBZ Altstadt
Zähringerstrasse 17
8001 Zürich
im 3. OG