Do 24.10.

Röslischüür     Zürich

20:00 – 21:00

Germaine Stucki und Urs Hardegger: «zwischen Qatana und Darmstadt»

 

In ihrer literarischen Reportage erzählen G. Stucki und Urs Hardegger von der schrittweisen Annäherung an eine syrische Familie, deren Leben geprägt ist vom Schrecken der al-Assad-Diktatur und des Krieges. Eine berührende Geschichte von Hoffnung, Verfolgung und Flucht, mit orientalischer Musik.

Die Lesung wird von orientalischen Musikklängen umrahmt.

Biografische Angaben
Germaine Stucki studierte an der Universität Zürich Literaturwissenschaft und Geschichte, promovierte mit einer Arbeit zur Geschichte des Malik-Verlags und des Buchmarkts der Weimarer Republik und unterrichtete bis 2017 an einem Zürcher Gymnasium. Sie lebt in Zürich und Berlin.

Urs Hardegger studierte nach längerer Tätigkeit als Primarlehrer Erziehungswissenschaft an der Universität Zürich und lehrte an verschiedenen Hochschulen. Er lebt als freier Autor in Zürich. Bisher von ihm erschienen: Die Geschichte der Luisa de Agostini (2012), Es gilt die Tat (2017) und Spani-sche Erde (2019).

Eintritt:

Eintritt frei

Tickets:

Keine Tickets, keine Reservation; Einlass, solange Platz vorhanden

Veranstaltungsort:

Röslischüür
Röslistrasse 9
8006 Zürich
Tram 7 oder 15 bis Haltestelle Röslistrasse