So 31.10.

Karl der Grosse     Zürich

11:00 – 13:00

Frühstück mit Highsmith

 

Am 19. Januar 2021 wäre Patricia Highsmith 100 Jahre alt geworden. Und endlich werden ihre Tage- und Notizbücher zugänglich gemacht. Lektorin Anna von Planta über diesen endlich gehobenen Schatz. Es lesen Miriam Japp und Sylvia Garatti. Dazu gibt es ein kriminell feines Frühstück aus der Karl-Küche.

Soviel Patricia Highsmith geschrieben hat, eines hat sie immer ausgeklammert: sich selbst. Deshalb war es eine Sensation, als nach ihrem Tod 1995 in ihrem Wäscheschrank 18 Tage- und 38 Notizbücher gefunden wurden, die sie nahtlos seit ihrer College-Zeit geführt hatte. Eine Frau, die um die halbe Welt reiste, mindestens zwei Leben gleichzeitig führte und aus einer kühlen Halbdistanz psychologische Romane über elementare Themen schrieb.
In dieser erstmaligen Auswahledition lernen wir Patricia Highsmith 1941 als eine 20-jährige Collegestudentin in New York kennen. Die sich vom Schreiben und nur vom Schreiben ernähren will, kaum schläft und mehrere Leben gleichzeitig lebt.
Zuletzt spricht aus den Seiten eine oft bittere, aber wache Frau, die von wenigen Freunden sowie ihren Schnecken und Katzen umgeben in ihrer Tessiner Festung gegen das Kranksein und das Schwinden ihrer Kräfte anschreibt.
ZUTRITT NUR MIT GÜLTIGEM COVID-ZERTIFIKAT UND AUSWEISDOKUMENT.

Eintritt:

CHF 45.00

 

Inklusiv Frühstück

Veranstaltungsort:

Karl der Grosse
Kirchgasse 14
8001 Zürich