Do 26.10.

Karl der Grosse     Zürich

20:30 – 21:30

Erzählende Maschinen – Hannes Bajohr über Künstliche Intelligenz und Literatur

 

(Berlin, Miami), so heisst der Roman von Literaturwissenschaftler Hannes Bajohr, den er mit Hilfe einer selbsttrainierten Künstlichen Intelligenz verfasst hat. Wie bringt man eine Maschine, die nicht erzählen kann, dazu, es trotzdem zu versuchen? Darüber spricht Bajohr mit Moderatorin Salomé Meier.

(Berlin, Miami) ist nicht der Versuch, mit einer KI einen «richtigen» Roman zu schreiben – also einen, dem man nicht anmerkt, dass er mithilfe einer Maschine entstanden ist. Denn KI kann gar nicht erzählen. Warum nicht? Das erklärt Literaturwissenschaftler und Autor Hannes Bajohr im Gespräch. Er hat ein Modell selbst trainiert und auf Romane der Gegenwartsliteratur justiert. Entstanden ist ein Werk, das Ähnlichkeiten mit den Ursprungsromanen aufweist, dessen Handlungsstränge aber immer wieder zusammenbrechen. Wie liest sich ein solches Buch? Dazu sagt Hannes Bajohr selbst: «Man hat eine Leseerfahrung, die, wenn man sich in ihr einübt, jeden neuen Satz mit dem Misstrauen betrachtet, er könnte im nächsten Moment in Unsinn implodieren.» Über seine Arbeit, das Verhältnis von schreibendem Mensch und Maschine und die Frage nach der Poetik von (Berlin, Miami) spricht Hannes Bajohr mit Salomé Meier.

Hannes Bajohr

Hannes Bajohr, geboren 1984 in Berlin, studierte Philosophie, deutsche Literatur und neuere und neueste Geschichte an der Humboldt-Universität und wurde an der Columbia University, New York, mit einer Dissertation über Hans Blumenbergs Sprachtheorie promoviert. Er ist Junior Fellow am Collegium Helveticum, dem Institute for Advanced Studies der ETH Zürich, der Universität Zürich und der Zürcher Hochschule der Künste. Bajohr arbeitet zu politischer Philosophie, philosophischer Anthropologie, Sprachtheorie des 20. Jahrhunderts und digitalen Literaturen. Er schreibt Prosa, Essayistik und digitale Lyrik.
> Webseite

Salomé Meier

Salomé Meier doktoriert am Deutschen Seminar der Universität Zürich. Sie betreibt den Schweizer Buchpodcast Blattgold, ist Kulturjournalistin und schreibt und spricht in verschiedenen Medien über Literatur.

Sprache:

Deutsch

Eintritt:

CHF 25.00

Ermässigung:

CHF 15.00

 

Personen in Ausbildung, Inhaber:innen der KulturLegi, IV-Beziehende, AHV-Beziehende

Veranstaltungsort:

Karl der Grosse
Kirchgasse 14
8001 Zürich