Sa 24.10.

Atelier für Kunst und Philosophie     Zürich

19:30 – 21:30

«Die Seele ist ein weites Land» – Arthur Schnitzler

 

Die Schauspielerin Astrid Wittinghofer und der Schauspieler und Regisseur Christian Seiler lesen aus dramatischen Meisterstücken des gegenwartsnahen Autors, während Martin Kunz am Klavier Atmosphären aus dessen Lebens- und Schaffenszeit musikalisch evoziert. Anschliessend Publikumsgespräch.

Arthur Schnitzlers Werke sind aktuell, obwohl sie in einer vergangenen Welt spielen.
1999 setzte der grosse Filmregisseur Stanley Kubrick mit Nicole Kidman und Tom Cruise die «Traumnovelle» des Wiener Schriftstellers um. Seit 2016 weist die Berliner Schaubühne unter der Leitung ihres Hausherrn Thomas Ostermeier mit Schnitzlers Komödie «Professor Bernhardi» auf populistisches Machtstreben in den politischen Kulturen der heutigen Welt hin.

Und jetzt also eine szenische Lesung im Rahmen von «Zürich liest».

«Ihr Ergriffensein von den Wahrheiten des Unbewussten, von der Triebnatur des Menschen, Ihre Zersetzung der kulturell-konventionellen Sicherheiten, das Haften Ihrer Gedanken an der Polarität von Lieben und Sterben, das alles berührte mich mit einer unheimlichen Vertrautheit … Ich glaube, im Grunde Ihres Wesens sind Sie ein psychologischer Tiefenforscher.» Sigmund Freud an Arthur Schnitzler, am 14. Mai 1922

Eintritt:

CHF 25.00

Ermässigung:

CHF 15.00

 

Legi, Schüler, Lehrlinge, IV-Bezüger, Kulturlegi, AHV-Bezüger

Tickets:

Keine Tickets, keine Reservation; Einlass, solange Platz vorhanden

Veranstaltungsort:

Atelier für Kunst und Philosophie
Albisriederstrasse 164
8003 Zürich