Fr 27.10.

Literaturhaus Zürich     Zürich

20:00 – 21:30

Die Nominierten für den Schweizer Buchpreis 2023

 

Welches sind die originellsten, mutigsten, bewegendsten Bücher des Jahres? Der Abend im Literaturhaus gibt einen Einblick und viele Leseanregungen: Die Nominierten lesen aus ihren Texten und sprechen mit Isabelle Vonlanthen und Martin Zingg über deren Entstehung. In Kooperation mit dem SBVV.

Christian Haller («Sich lichtende Nebel», Luchterhand), Demian Lienhard («Mr. Goebbels Jazz Band», Frankfurter Verlagsanstalt), Sarah Elena Müller («Bild ohne Mädchen», Limmat Verlag), Adam Schwarz («Glitsch», Zytglogge Verlag) und Matthias Zschokke («Der graue Peter», Rotpunkt Verlag) - das sind die fünf Autor*innen, die mit ihren Romanen für den Schweizer Buchpreis 2023 nominiert sind. Die Jury schreibt zu ihrer Auswahl: «Die ausgewählten Bücher überzeugen durch sprachliche Präzision und Virtuosität, aussergewöhnliche Settings und existentielle Stoffe. [...] Ein beachtlicher Jahrgang.»

Christian Haller, Demian Lienhard, Adam Schwarz und Matthias Zschokke (Sarah Elena Müller kann leider nicht dabei sein) lesen im Literaturhaus und sprechen mit Isabelle Vonlanthen (stellvertretende Leiterin Literaturhaus) und Martin Zingg (Herausgeber und Publizist, und ehemaliges Jurymitglied des Schweizer Buchpreises) über Inspiration und Handwerk, Schreiben und Leben.

Isabelle Vonlanthen

Martin Zingg

Sprache:

Deutsch

Eintritt:

CHF 22.00

Ermässigung:

CHF 15.00

 

Tickets unter www.literaturhaus.ch, in der Bibliothek der Museumsgesellschaft (Di und Do 10-19h, Mi, Fr, Sa 10-13h) oder 044 254 50 00.

Legi, AHV, IV, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger*innen sowie mit ZKB-Karte.

Tickets:

Tickets unter Webseite

Veranstaltungsort:

Literaturhaus Zürich
Limmatquai 62
8001 Zürich