Sa 24.10.

Karl der Grosse     Zürich

15:00 – 15:45

«Der Held»: Gespräch und Lesung mit Karl Rühmann

 

Zwei hohe Offiziere, die im Bürgerkrieg auf verschiedenen Seiten gekämpft hatten, werden als Kriegsverbrecher an das Internationale Tribunal ausgeliefert. Dort freunden sie sich an. Karl Rühmanns Roman handelt von Schuld, Liebe und der Schwierigkeit, unter extremen Umständen das Richtige zu tun.

Der Oberst und der General schreiben einander Briefe, nachdem der General als Unschuldiger vom Tribunal entlassen wurde. Ihre Gedanken kreisen um Schuld und Unschuld, Justiz und Gerechtigkeit. Die Briefe sind Ausdruck der Freundschaft zweier Menschen, die erst im Gefängnis gemerkt haben, dass sie mehr verbindet als trennt.

Ana ist 43 Jahre alt und führt den Haushalt des Generals, der als Held in seine Heimat zurückgekehrt ist. Ihr Mann, ein überzeugter Patriot, hat sich während des Bürgerkriegs das Leben genommen. Heimlich liest sie die Briefe der beiden alten Soldaten und erschrickt, als der Oberst ein Blutbad erwähnt, an dem der General schuld sein soll. Möglicherweise hat er sogar Anas Mann auf dem Gewissen. Ana steht vor einem Dilemma: Wenn sie sich gegen den General wendet, wird sie die Öffentlichkeit gegen sich aufbringen. Denn in instabilen Zeit profitieren viele von einem Helden, den sie für ihre Zwecke nutzen können.

Eintritt:

Eintritt frei

Tickets:

Keine Tickets, keine Reservation; Einlass, solange Platz vorhanden

Veranstaltungsort:

Karl der Grosse
Kirchgasse 14
8001 Zürich