So 31.10.

Karl der Grosse     Zürich

14:00 – 16:00

Comixities 2021 – Schweizer Comic-Begegnugen

 

In einer anderen Sprache als der eigenen zu veröffentlichen – es gibt nichts Typischeres für die Schweiz als das! Martin Panchaud, Wanda Dufner und das Team des Strapazin erzählen aus dem Nähkästchen. Danach folgt ein gezeichnetes Improvisationsmatch von der Swiss Comics Artists Association (SCAA).

Der Comic hat seinen Ursprung unter anderem in der Schweiz. Am Ende der 1820er Jahre entwickelte der Genfer Rodolphe Töpffer zum ersten Mal eine Theorie der neunten Kunstform und verbreitete diese «Bildgeschichten» über die Schweizer Grenze hinaus. Der Schweizer Comic weist heute eine beeindruckende Fülle an Einflüssen, Formen und Praktiken auf, die es vermögen, sprachliche und kulturelle Barriere zu überwinden. Titeuf von Zep, die Papierschnitte von Anna Sommer, Ampel Magazin in Luzern, die Fabrique de fanzines von Alex Baladi – der Schweizer Comic pflegt seine Vielfalt, allerdings ohne die nationale Anerkennung, die ihm aufgrund der qualitativen Arbeiten und als einzige künstlerische Praxis, die von der Schweiz erfunden wurde, gebührt. Alles arbeitet darauf hin, dass die Schweiz die eigene Comic-Szene kennenlernt! Das Comic Netz Schweiz plant für 2021 fünf Begegnugen in der ganzen Schweiz:comixities.ch
ZUTRITT NUR MIT GÜLTIGEM COVID-ZERTIFIKAT UND AUSWEISDOKUMENT.

Eintritt:

Eintritt frei

Tickets:

Keine Tickets, keine Reservation; Einlass, solange Platz vorhanden

Veranstaltungsort:

Karl der Grosse
Kirchgasse 14
8001 Zürich