Do 24.10.

Kanzlei     Zürich

19:30 – 22:00

Chronist der sozialen Schweiz. Der Fotograf Ernst Koehli (Buchvernissage)

 

Einen Bilderschatz der besonderen Art wird mit dem Buch über den Zürcher Fotografen Ernst Koehli gehoben. Koehli stammt aus dem Arbeitermilieu und hat seit den 1930er-Jahren der Arbeiterschaft ein Gesicht gegeben. Mit Raymond Naef, Melinda Nadj Abonji, Hannes Lindenmeyer.

Der Name Ernst Koehli fehlt in den grossen Publikationen über die Geschichte der Fotografie in der Schweiz. Er gehörte zur Gilde der Auftragsfotografen, die in ihren Ateliers Kundenaufträge ausführten, als Fotoberichterstatter für Magazine tätig waren oder bei Bildagenturen den wachsenden Hunger der Illustrierten und Zeitungen nach aktuellen Reportagen stillten.
Das Buch fokussiert auf einen zentralen Teil von Ernst Koehlis Schaffen: die Arbeiterbewegung. Mit seiner Herkunft aus dem Arbeitermilieu und seinen Aufträgen aus dem Umfeld von Gewerkschaften, Parteien, Hilfswerken und der öffentlichen Hand wird Koehli zum Chronisten der sozialen Schweiz während und nach dem Zweiten Weltkrieg. Berufsporträts, Versammlungen, Reportagen aus Ferienheimen usw. geben einen intimen Blick in das Milieu der Arbeiterschaft frei. Die Essays und Recherchen der Autorinnen und Autoren erläutern die damaligen Ereignisse und verschaffen einen bewegenden Zugang zu den unterschiedlichen Lebenswelten.

Eintritt:

Buchvernissage, Eintritt frei, Apero

Tickets:

Keine Tickets, keine Reservation; Einlass, solange Platz vorhanden

Veranstaltungsort:

Kanzlei

8004 Zürich