Mi 27.10.

Karl der Grosse     Zürich

19:00 – 20:30

Ariela Sarbacher: Stadtspaziergang mit Lesung

 

Ein literarischer Spaziergang durch Zürich mit der Schriftstellerin Ariela Sarbacher und ihrem literarischen Tagebuch «Der gebremste Frühling» (Telegramme Verlag): Ein Innehalten an mehreren Stationen. Startpunkt: Vor dem «Karl der Grosse».

Ariela Sarbachers Tagebuch des Frühjahrs und Sommers 2020 ist die Bestandsaufnahme einer Künstlerin bei Ausbruch der Pandemie, die deren Auswirkungen noch nicht erfassen kann. Vergleiche in der Geschichte werden angestellt, Rückblicke sind möglich, lassen zaghafte Schlüsse zu, doch nichts bewahrt einen vor dem Herauskatapultiert werden aus funktionierenden Abläufen, vor der Gefahr zu erkranken und vor existentiellen Sorgen. Gleichwohl erlaubt der Ausnahmezustand das Beobachten und Reflektieren über die Gesellschaft, in der man lebt, über die eigene Rolle und Verantwortung darin.
«Ariela Sarbachers Tagebuch macht die akute Versehrung der Welt durch die Augen einer Schriftstellerin und Mutter erfahrbar.» Salomé Meier, Radio SRF 2

Eintritt:

CHF 15.00

Ermässigung:

CHF 10.00

 

Legi, Schüler, Lehrlinge, IV-Bezüger, Kulturlegi, AHV-Bezüger

Tickets:

Keine Tickets, keine Reservation; Einlass, solange Platz vorhanden

Veranstaltungsort:

Karl der Grosse
Kirchgasse 14
8001 Zürich