So 29.10.

Karl der Grosse     Zürich

14:00 – 15:30

Andrej Kurkow und «Samson und das gestohlene Herz»

 

Andrej Kurkow kommt mit dem zweiten Samson-Band: «Samson und das gestohlene Herz» spielt in Kiew in den Wirren nach der Russischen Revolution. Moderation: Sacha Batthyany.

Frisch erholt von seinem letzten Fall, soll Samson zusammen mit dem undurchsichtigen Tschekisten Abjasow einen Mord untersuchen. Getötet wurden jedoch keine Menschen, sondern Tiere. Ein Verbrechen ist es dennoch, denn vor Kurzem ist auch der freie Handel mit Fleisch verboten worden. Samson und sein Kollegen Cholodnij machen sich an die beinharten Ermittlungen. Doch die Entführung von Samsons Freundin Nadjeschda durch streikende Eisenbahner macht den Fall fürs Erste zur Nebensache. Mit der Hilfe von Abjasow, Cholodnij und ein paar Rotarmisten versucht Samson, Nadjeschda zu befreien, aber dieser neue Fall wird sein Rechtsempfinden noch auf eine harte Probe stellen.
Sacha Batthyany spricht mit Andrej Kurkow über seinen neuesten Roman und sicher auch darüber, was das Damals mit dem Heute zu tun hat.

Andrej Kurkow

Andrej Kurkow, geboren 1961 in St. Petersburg, lebt seit seiner Kindheit in Kiew und schreibt in russischer Sprache. Er studierte Fremdsprachen, war Zeitungsredakteur und während des Militärdienstes Gefängniswärter. Danach schrieb er zahlreiche Drehbücher. Seit seinem Roman ›Picknick auf dem Eis‹ gilt er als einer der wichtigsten zeitgenössischen ukrainischen Autoren. Sein Werk erscheint in 42 Sprachen.
> Webseite

Sacha Batthyany

Batthyany studierte Soziologie in Zürich und Madrid. Bis 2008 war er Redaktor bei der Neuen Zürcher Zeitung, anschliessend beim Magazin des Tages-Anzeigers. Seit 2015 war er Korrespondent für den Tages-Anzeiger und die Süddeutsche Zeitung in Washington, D.C. An der Schweizer Journalistenschule MAZ unterrichtet er kreatives Schreiben. Seit Anfang 2018 ist er wieder in Zürich und in der Hintergrund-Redaktion der NZZ am Sonntag tätig. Sein 2016 erschienenes Buch Und was hat das mit mir zu tun? über das Massaker von Rechnitz, an welchem seine Grosstante Margit von Batthyány beteiligt war, wurde für den Schweizer Buchpreis nominiert.
> Webseite

Sprache:

Deutsch

Eintritt:

CHF 20.00

Ermässigung:

CHF 15.00

 

Personen in Ausbildung, Inhaber:innen der KulturLegi, IV-Beziehende, AHV-Beziehende

Veranstaltungsort:

Karl der Grosse
Kirchgasse 14
8001 Zürich