Mo 31.10.

Coalmine     Winterthur

19:30 – 21:00

Alain Claude Sulzer – «Doppelleben»

 

Die Leben der Gebrüder Goncourt stehen nun im Zentrum von Alain Claude Sulzers neuem Roman. Mit ihnen, aber weitgehend übersehen von den Gebrüder, lebt Rose, ihrer Haushälterin. Sie durchlebt unbemerkt von den Brüdern existenzielle Dramen… Das Gespräch mit dem Autor führt Prof. Dr. Philipp Theisohn.

Der Prix Goncourt, der alljährlich im November für den besten französischsprachigen Roman vergeben wird, gilt als ältester und bedeutendster Literaturpreis Frankreichs. Benannt wurde der Preis nach den Schriftsteller-Brüdern Edmond und Jules de Goncourt. Die Leben der Gebrüder stehen nun im Zentrum von Alain Claude Sulzers neuem Roman. Sie verkehrten mit Flaubert, Zola und anderen Künstlern im Palais der Cousine des Kaisers, und sie teilten alles. Das Haus, die Gedanken, die Arbeit, die Geliebte. Mit ihnen, aber weitgehend übersehen von den Gebrüdern, lebt Rose, ihrer Haushälterin. Sie durchlebt unbemerkt von den Brüdern existenzielle Dramen … Ein packendes Epochengemälde in Lebensläufen, die gegensätzlicher kaum sein können.
Alain Claude Sulzer, 1953 geboren, lebt als freier Schriftsteller in Basel, Berlin und im Elsass.

Eintritt:

CHF 20.00

Ermässigung:

CHF 10.00

 

Reservierte Karten müssen immer bis spätestens 19.15 Uhr am Tag der Veranstaltung abgeholt werden. Bis zu diesem Zeitpunkt nicht abgeholte Karten verfallen automatisch.

Legi, Schüler, Lehrlinge, IV-Bezüger, Kulturlegi, AHV-Bezüger

Tickets:

Tickets unter Email, Webseite

Veranstaltungsort:

Coalmine
Turnerstrasse 1
8400 Winterthur