29.10.2012
«Zürich liest» im Schneegestöber
Liebe Freundinnen und Freunde des Festivals,
 
Im verschneiten Zürcher Stadthaus fand gestern Abend mit der Lesung von Carlos Ruiz Zafón der feierliche Abschluss von «Zürich liest'12» statt. Die rund 150 Lesungen in über 90 Buchhandlungen, Theatern, Museen, Restaurants und an weiteren Orten stiessen beim Publikum auf grosses Interesse – ein grosser Teil davon war ausverkauft.
 
Hier einige Bild-Impressionen aus den vier Festivaltagen. Mehr Bilder von Lesungen und Autoren gibts auf www.zuerich-liest.ch. Falls Sie Fotos von eigenen Lesungen haben, publizieren wir diese gern (Fotos per Mail an info@zuerich-liest.ch).
Carlos Ruiz Zafón zum Abschluss im Stadthaus
Der Spanier Carlos Ruiz Zafón machte gestern auf seiner Lesereise durch Europa auch Halt in Zürich. Mit im Gepäck hatte er seinen neuen Roman «Der Gefangene des Himmels», aus dem Sebastian Arenas (links im Bild) im ausverkauften Zürcher Stadthaus vorlas. Links im Zum Auftakt und am Schluss der Lesung spielte Zafón am Flügel Szenen aus dem Buch in musikalischer Umsetzung.
 
«DIALEKTisch»: Brunch im Odeon
Am Sonntagmorgen stellten die Tagi-Journalisten Guido Kalberer, Simone Meier und Susanne Kübler ihr Mundart-Büchlein «DIALEKTisch» vor. Dazu gabs einen feinen Brunch im Café Odeon. Gleich nebenan in der Torgasse stand das «Zürich liest»-Festivalzelt, wo sich die Festivalbesucherinnen und -besucher aufwärmen und in Ruhe das Programmheft studieren konnten.
 
Geschichten aus dem Koffer mit Doris Lecher
Das Kofferkino begeisterte die Kinder im Theater Purpur. Danach zeigte Autorin Doris Lecher, wie man selbst ein Bilderbuch bastelt und die Seiten mit der Nähmaschine zusammennäht. Ein weiteres Highlight aus dem Kinderprogramm war der Geschichten-Nachmittag mit Rafik Schami – die kleinen und grossen Leserinnen hätten den Geschichten wohl stundenlang lauschen können!
 
Literatur unter Dinosauriern
Dass Lesungen nicht nur in Buchhandlungen und auf Theaterbühnen viel Publikum anziehen, konnte man bei «Zürich liest» an vielen Orten beobachten. Es gab Lesungen in Museen (im Bild das Kulturama), in der Velofabrik, im Ballsaal vom Dolder, in den geheimen Gängen vom Schanzengraben und an vielen weiteren Orten.
 
Die vier Festivaltage waren randvoll mit inspirierenden Lesungen und schönen Begegnungen mit Autoren, Schauspielern und Festivalbesuchern. Ihnen allen ein herzliches Dankeschön!
 
Ihre Festivalleiterinnen
Tamaris Mayer & Violanta von Salis
Newsletter abmelden   Kontakt